Texte “Kleiner Bach”
 

ein Tag wie jeder Tag

 

heut ist ein Tag wie jeder Tag

so wie mein Herz ihn mag

ich geh mit dir die Straße lang

und fang zu träumen an

 

komm wir woll'n zum Nachtisch Eis uns holen

ganz verboten viel

komm wir woll'n das Abendessen sausen lassen ohne Ziel

 

heut ist ein Tag...

 

wo war noch die Bank auf der wir saßen

das ist lange her

alle Vögel sind noch da und schau, da sitzt ein junges Paar

 

sie küsst ihn

und ich küsse dich

 

heut ist ein Tag...

 

 

lass uns eine Walzer tanzen

 

lass uns eine Walzer tanzen

nur Du und ich

lass uns durch die Lüfte wehen

g'rade bevor es passiert

vor dem Moment in dem

mein Herz Dich erkennt

will er uns im Kreise drehen

nur Dich und mich

 

nur wer einen Walzer tanzen will

der versteht

dass er sich zwei Seelen aussucht

und durch Magie sie vereint

oder sie trennt in einem ew'gen Moment

nur durch einen Walzer

wir der Tanz zum Prophet

 

was führt uns her

was treibt uns um

was macht uns aus

 

 

wie uns die Götter schufen

 

einer hat sich jede Woche in ´ne andre Frau verliebt

jetzt steht er ganz ohne da, weil’s für ihn keine Frau mehr gibt

 

einer hatte lange Finger, kurze Beine noch dazu

doch die Freunde Richt- und Henker hatten damit keine Ruh’

 

nicht gebeten, nicht gerufen

steht so manches vor der Tür

so wie uns die Götter schufen

kann doch keiner was dafür

 

einer hatte Lust zu essen, doch er hörte nicht mehr auf

und als er genug gegessen, schaffte er nicht einen Lauf

 

einer sprach stetig Romane um den heißen Brei herum

er verbrannt’ sich nie die Zunge, und doch hieß es er sei dumm

 

 

noch etwas Schönes

 

und eine Träne folgt auf den

Gedanken an die Zeit

die sich aufbäumt aufzuerstehn

aus der Vergangenheit

 

und diese Zeit, sie sitzt so tief

in meinem Innern drin

erzählt das ich ein Andrer war

als ich es heute bin

 

es ist nicht wichtig wer ich war

das änderte sich schnell

doch hallt es in mir wie ich war

und klingt bis heute hell

 

und klar wie eine Melodie

die ich dann singen kann

so fang ich mit der Träne stets

noch etwas Schönes an

 

 

fliegen

 

fliegen

ein alter Menschheitstraum

der uns durch Zeit und Raum

verstreut hat mit dem Wind

 

fliegen

ich will nach Hause fliegen

denn in der Ferne liegen

der Vater und das Kind

 

was wenn ich zu Fuß den Weg begehe

wenn ich stehe wo ich mag

 

fliegen

warum die Weitsicht buchen

wenn wir die Nähe suchen

an einem Regentag

 

 

Katzentatzen Blues

 

Sonntagmorgen um 7

warum bin ich nicht liegengeblieben

schleich durch ein verlassenes Haus

und schau aus dem Pyjama raus

wie kann’s hier nur so stille sein

nein, das ist der Katzentatzen Blues

 

was macht nur meine Socke

unter dieser Käseglocke

Weihnachtsgeschenk, das Füße ziert

es wurde nach Geruch sortiert

ich schleiche weiter bis zum Klo

so, das ist der Katzentatzen Blues

 

da sitz ich nun und denke

warum ich mir nicht noch was schenke

noch eine Stunde mehr im Bett

so warm und kuschelig – wär doch nett

da hör ich schon „Papa bist du wach?“

ach, das ist Katzentatzen Blues

 

 

immer lieben

 

wenn du einen Ort am Meer hast

wo die Wellen branden

oder einen Ort nicht mehr hast

aber ein Gefühl

wenn du einen Baum umfasst

inmitten eines Waldes

und er dich groß und stark macht

gegen Wind und Sturm

 

dann gehst du aus der Türe raus

suchst einen Weg tagein tagaus

und du bleibst deinem Herzen treu

immer lieben, immer lieben

 

wenn du in die Sterne siehst

bei wolkenlosem Himmel

wie in tausend Augen

die dir leuchten in der Nacht

wenn des Tags die Menschen nun

die Augenlieder schließen

schaust du sie mit deinen

offnen Blicken sicher an

 

 

komm zum Weihnachtsabend

 

komm zum Weihnachtsabend oder komm doch lieber nicht

komm zu Ostern oder bleib Zuhaus

egal wie du es anstellst, es ist nie wie ich es will

das findest du mit denken nicht heraus

 

du hast mich einst verlassen und kommst dann und wann zurück

was denkst du eigentlich wie es um mich steht

ich hab geputzt und aufgeräumt - dann war nichts mehr zu tun

jetzt warte ich und weiß nicht was noch geht

 

und wer noch geht - vor allem - denn der Hund, der ist noch da

wahrscheinlich hat er auch schon einen Plan

noch hat er nichts gesagt, doch meine Ahnung ist

bestimmt will er mit dem Zug nach Süden fahr'n

 

also gut, ich schreib dir, also gut, 'ne SMS

vielleicht greif ich ja auch zum Telefon

ich weiß, ich stell mich an, aber kannst du nicht verstehn

schließlich bist du immer noch mein Sohn

 

komm zum Weihnachtsabend...

 

 

Summer Air

 

summer air – die Melodie eines Sommers

summer air – die Melodie in mir

 

wenn du willst das ich dich finde

dann verbinde verspielt

in den Tönen dieser Melodie

den Sommer am Meer

mit dem Summen von Gefühlen

die nicht fragen woher

und wohin Sehnsucht zielt

 

und dann hör ich keine Schatten

sehe nur Harmonie

in den Wogen dieser Weise

die uns leise umgibt

und erzählt wir war’n vor lauter Glück

am Ende verliebt

wie das klang

das vergesse ich nie

 

 

Rock'nRoll muss leben

 

wenn mich einer fragt warum ich dieses tu'

warum setzte ich mich damit nicht zur Ruh'

diese Musik finden doch nur Opas nett

damit lockst du keinen Teenie aus dem Bett

dann sag ich nur der gute alte Rock'n'Roll muss leben

 

keine Musik geht so in die Füße rein

für diese Musik muss man ganz lebendig sein

echte Instrumente braucht man noch dafür

kein Computer macht für dich die Arbeit hier

ich sage nur der gute alte Rock'n'Roll muss leben

 

Rock'n'Roll muss leben

ihn muss es immer geben

sonst fehlt uns der Anfang

wie ihn Chuck Berry einst sang

Rock'n'Roll

Rock'n'Roll muss leben

 

diese Musik war Revolution im Blut

ein bisschen Revoluzzer tut auch heut noch gut

auch wenn heute nicht mehr die Gitarre brennt

gibt es eine Freiheit, die man seither kennt

ich sage nur der gute alte Rock'n'Roll muss leben



 

kleiner Bach

 

kleiner Bach, kleiner Bach

ach, ich könnte stundenlang

an deinem Ufer stehn

und in dein Gekräusel sehn

 

kleiner Bach, kleiner Bach

ach, ich könnte Wurzeln schlagen

und einen Tag vertagen

und noch ein Jahr dazu

 

immer wieder komme ich zu dir

nur für ein paar Minuten

setze meine Sorgen in ein Schifflein

und ich denke dann, ja
 

kleiner Bach, kleiner Bach

ach, es wär' es schön zu bleiben

die Zeit mal zu vertreiben

doch ich muss weiter ziehn

START

INFO

+ Autoharp

+ Programme

TERMINE

AUDIO & VIDEO

FOTOS

STIMMEN

>>CDs

GÄSTEBUCH

KONTAKT

ENGLISH